Heute zählt hochwertiger Inhalt – Button-Exchange war gestern

Nicht umsonst gibt es Sprichwörter wie „Content ist King“, denn was soll ein Besucher auf einer Webseite, die keine spannenden Inhalte bietet, die seine Fragen nicht beantwortet, die nicht ansprechend gestaltet ist und die keinen Mehrwert bietet?

Auf den ersten Blick ist dieses Thema so einfach bzw. naheliegend, dass man nicht länger darüber nachdenkt und genau das ist das Risiko, denn das Thema Inhalt ist extrem vielschichtig und bedeutet letztendlich die meiste Arbeit bei einer Webseite!

Die wichtigen Fragen sind doch:

Welche Themen interessieren die Besucher bzw. welches Problem haben sie? Wie kann ihnen dabei schnell und einfach geholfen werden?

Dafür muss die Webseite dann einfach und flüssig zu lesen sein, schnell einige Lösungen bereithalten und anschließend tiefergehende Antworten, Ergebnisse oder Lösungen zur Verfügung stellen!

Dabei darf das Design nicht vom Inhalt ablenken, der Text muss gut lesbar sein, also nicht zu klein und am besten schwarze Schrift auf hellem Hintergrund und soll eine logische Struktur, mit Überschriften, Absätzen, Aufzählungen und Listen sowie sinnvollen Verlinkungen zu den Unterseiten habe. Idealerweise kann der Besucher dann noch die Webseite einfach ausdrucken, weil sie druckoptimiert ist!

Aber wie schreibt man nun hochwertigen Inhalt?

Dafür ist natürlich zuerst einmal zu beachten, dass man keine Zeit verschwenden sollte, Texte zu schreiben und eine Webseite zu erstellen, zu Themen die keinen Menschen im Internet interessieren. Also sollte man vorher recherchieren, was die Menschen im Moment und auch zukünftig interessiert und wozu es noch nicht so viele Webseiten im Internet gibt.

Zuerst sammelt man am besten alle Stichworte zum Thema der Webseite auf einem Blatt Papier in einer Mindmap oder Benutzt ein Programm um dieses Schaubild am Computer zu erstellen. Dabei bilden sich vermutlich bereits Themenschwerpunkte heraus und man bekommt bereits eine Vorstellung über welche Stichworte man bereits etwas weiß und direkt drauflosschreiben könnte. Bei den Bereichen wo man noch keine ausreichende Erfahrung hat, recherchiert man im Internet, oder klassisch in Büchern und lässt sich sowohl von der Strukturierung als auch den Verweisen inspirieren.

Anschließend steht dem Schreiben nichts mehr im Wege! Dabei sollte man den Text auch immer wieder aus der Perspektive des Webseiten-Besuchers und Lesers betrachten. Wie viel Vorwissen hat er? Was genau will er wissen? Anhand welche Schlagworten wird er sich im Text orientieren? Eventuelle Schreibblockaden am Anfang kann man mit Kreativitäts-Techniken überwinden oder einfach mit kurzen Texten beginnen, die man später verwirft oder gründlich überarbeitet.

Wenn man am Schluss einen hochwertigen Text geschrieben hat, wird dieser sicher von den Suchmaschinen entsprechend gelistet und beschert einem mehr Besucher. Und sicherlich werden zufriedene Besucher auch über die Buttons der Sozialen Netzwerke auf den Text verlinken und ihn empfehlen oder in Foren darauf verweisen, sodass die Webseite auch ohne Button-Exchange neue Besucher bekommt!